Situation – Problem – Lösung

Die aktuelle Situation im Profisport: Es wird professionell und auf hohem Niveau gearbeitet. Der Cheftrainer hält die sportlichen Fäden in der Hand und wird durch Co-Trainer bzw. unterschiedliche Spezialisten wie Torwart- oder Athletiktrainer unterstützt. Trotzdem taucht immer wieder ein Problem auf, das die hervorragende Arbeit eines Teams regelmäßig torpediert.

Dieses Problem ist häufig zu beobachten: Das Abrufen der besten Leistung über eine komplette Saison hinweg ist nicht möglich. Vor allem dann, wenn es darauf ankommt, also in kritischen Situationen, versagen immer wieder die Nerven. Dies schürt Zweifel am Leistungsvermögen und kostet Punkte.

Dieser Grund ist dafür verantwortlich: Im Profi-Mannschaftssport werden alle Spieler in den Bereichen Taktik, körperliche Fitness, Technik, Spielintelligenz, etc. hervorragend ausgebildet. Allerdings bekommt die so wichtige Ergänzung der mental-psychologischen Stärke nicht immer den Spezialisten, den es braucht.

Folgendes ist deshalb entscheidend: Um die beste Leistung – und damit den größtmöglichen Erfolg – über eine komplette Saison hinweg abrufen zu können, ist ein ganzheitliches Training erforderlich. Das heißt ein Training, in dem auch die Erfolgskomponente der mental-psychologischen Stärke trainiert wird.

Und das ist die Lösung: TEAMTUNING! Teamtuning ist eine wissenschaftlich fundierte und in der Praxis erprobte Trainingsmethode, die eine Mannschaft darin unterstützt, in jeder Spielminute ihre beste Leistung abzurufen.

Das Resultat ist eine Steigerung u.a. von: Selbstvertrauen, Siegeswillen, Wettkampfstabilität,  Zielfokussierung, Konzentration, Stressresistenz, Motivation und Teamgeist. Letztendlich mehr Erfolg.

Das Besondere: Das Konzept lässt sich leicht in den vorhandenen Trainings- und Spielplan einarbeiten. Daraus resultieren folgende Vorteile:

1. Es wird keine zusätzliche Zeit benötigt. Dadurch entsteht auch kein zusätzlicher Aufwand. Es fließt einfach so mit ein.

2. Die Spieler nehmen das Konzept nicht als „Psychoquatsch“ war, sondern verstehen es als Unterstützung zur Leistungssteigerung. Dadurch werden keine Widerstände aufgebaut. In der  Regel ist jeder daran interessiert, seine Leistung zu verbessern.

3. Alles ist in die konkrete Trainings- und Spielpraxis eingebaut. Dadurch gibt es keine Diskussionen, ob es umsetzbar ist. Die Spieler erleben die Vorteile in der realen Situation.

4. Erste Erfolge sind sofort beobachtbar. Dadurch kommen keine Zweifel auf, ob es funktioniert. Automatisch steigt die Akzeptanz des Trainings.

Downloads – Artikel und Trainingsübungen

Mentales Zirkeltraining

Handeln unter Druck

Körpersprache